ARBUTI | Kosmetik | Gesichtsreinigung

Gesichtsreinigung: Die 5 besten Gesichtsreiniger

Die Haut ist unser größtes Organ – und nur bei den allerwenigsten Menschen perfekt. Praktisch von Pubertät an haben wir immer wieder so unsere Probleme mit unserer Gesichtshaut. Glücklicherweise gibt es viele sehr gute Mittel zur Gesichtsreinigung auf dem Markt, die Dir helfen, Dein Hautbild deutlich zu verbessern. Wir stellen Dir in diesem Test unsere Top 5 Gesichtsreinigungs-Produkte vor.

Gesichtsreinigung

Gesichtsreinigung Test

Hast Du trockene Haut? Oder leidest hin und wieder unter kleinen, immer wiederkehrenden Pickelchen? Das fühlt sich nicht schön an, weder die Haut an sich noch beim Blick in den Spiegel. Eine passende Gesichtsreinigung hilft Dir, diese Probleme in den Griff zu bekommen. Sie bereitet Deine Haut für die Aufnahme der anschließenden Pflege vor, meist in Form einer Creme. Aufgabe der Gesichtsreinigung ist es aber zunächst einmal, das Gleichgewicht Deiner Haut wieder herzustellen, Deine Haut zu schützen und zu unterstützen. Jeder Hauttyp benötigt eine andere Art von Gesichtsreinigung. Wir stellen Dir unsere Top 5 Produkte zur Gesichtsreinigung in unserem Test vor und erklären, welches Produkt sich für welchen Hauttypen ideal eignet. Und ganz wichtig: Wie beim Haare waschen solltest Du auch bei der Hautreinigung nicht übertreiben!

Die 5 besten Produkte zur Gesichtsreinigung


1.Platz: Clinique Gesichtsreinigung femme

Clinique ist so etwas wie der Platzhirsch im Bereich der Hautpflege. Fast alle Produkte erfreuen sich großer Beliebtheit und können durchweg überzeugen. Auf Platz 1 landet in unserem Test die Gesichtsreinigung (die in der rosa Tube). Sie eignet sich für für alle Hauttypen: Fettige Haut, trockene Haut und Mischhaut, also Haut mit trockenen und fettigen Bereichen und auch einigen Unreinheiten.

Bei der Clinique Gesichtsreinigung handelt es sich um einen konzentrierten cremigen Schaumreiniger, der selbst stark anhaftendes Make-Up problemlos entfernt, ohne die Haut dabei zu stark zu belasten. Das ist wichtig, damit die Haut entspannt ist, wenn Du anschließend ein Pflegeprodukt aufträgst. Der Preis ist mit knapp 20 Euro recht hoch, dank der guten Reinigungswirkung und der hohen Konzentration hält eine Tube aber auch sehr lange. Und es lohnt sich, für sein Gesicht ein wenig Geld in gute Produkte zu investieren!

  • Hochwertiges Markenprodukt
  • Sehr gute Reinigung ohne zu reizen, erfrischt das Gesicht
  • Sehr konzentriert, hält sehr lange

2.Platz: AESTHETICO active foam

Falls Du unter unreiner Haut leidest, ist dieser Gesichtsreiniger von Aesthetico genau das Richtige für Dich! Mit einem Preis von knapp 20 Euro liegt das Produkt auf dem Niveau des Testsiegers von Clinique und ist jeden Cent wert. Die enthaltenten Glycol- und Salizylsubstanzen wirken hornlösend, mitesserlösend, regulieren das pH-Niveau Deiner Haut und glätten sie. Wichtig in diesem Produktsegment ist vor allem die porentiefe Reinigung. Der feine active foam dringt gut ein und hilft so effektiv, Deine Haut zu regulieren.

Vor allem aber entfernt er bei regelmäßiger Anwendung (morgens und abends) zuverlässig Unreinheiten und verhilft Dir zu einem deutlich schöneren Hautbild. Auch viele Experten vertrauen deshalb auf Aesthetico und empfehlen den active foam weiter. Ebenfalls wichtig ist das Stichwort pH-Wert. Der geringe pH-Wert des Schaums beruhigt die Haut, wodurch sich das Produkt auch ideal vor der Nassrasur einsetzen lässt, um Hautirritationen zu vermeiden. Ein top Produkt, das auch Dich als Nutzer begeistern wird! 

  • entfernt zuverlässig Hautunreinheiten
  • pH-regulierend für minimale Hautreizung
  • von vielen Experten empfohlen

3.Platz: NIVEA Pflegendes Reinigungsöl

Natürlich haben wir auch einen Tipp für Frauen (und Männer) mit trockener oder sensibler Haut. Das pflegende Reinigungsöl von Nivea ist der perfekte Gesichtsreiniger, wenn Du ein Produkt brauchst, das Deine Haut sanft reinigt und gleichzeitig pflegt. Selbst wasserfestes Make-Up löst das Reinigungsöl ohne Probleme. Ebenfalls lobenswert: Das Öl lässt sich nach der Anwendung einfach abwaschen, ein Wattepad ist nicht nötig. Laut Hersteller liegt das Geheimnis dafür in der Öl-zu-Milch-Formel. Gibst Du nach dem Auftragen des Reinigungsöls etwas Wasser auf das Gesicht, verwandelt sich das Reinigungsöl in eine milchige Textur – ideal, um die Haut zu reinigen. Als Basis dienen Macadamia- und Kokosnuss-Öl, wodurch das Reinigungsöl zudem angenehm duftet. Nach der Anwendung fühlt sich das Gesicht sehr gepflegt an, ist mehr als ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt und kann sich dadurch ideal erholen. Besonders als Make-Up Entferner ist das Nivea-Öl deshalb ein absoluter Tipp!  

  • Entfernt auch hartnäckiges Make-Up
  • Dank Öl-zu-Milch-Formel kein Wattepad nötig
  • pflegt die Haut sehr gut

4.Platz: BABOR CLEANSING HY-ÖL

Babor ist eine große und bekannte Make-Up-Marke mit einer großen Spanne an Produkten. Das Cleansing Hy-Öl löst zuverlässig Unreinheiten und auch hartnäckiges Make-Up – hier spürt man die Erfahrung von Babor im professionellen Make-Up-Bereich. Zudem ist das Öl zur Gesichtsreinigung für jeden Hauttypen geeignet und vegan (es enthält Soja-, Sesam- und Erdnussöle). Warum reicht es trotzdem nur für Rang 4? Zum einen soll das Produkt laut Hersteller in Kombination mit einem Phytoactive-Produkt angewendet werden. Dieses kostet nochmals knapp 20 Euro, wodurch die Babor-Gesichtsreinigung sehr teuer wird. Zum anderen ist das Öl, nun ja, ölig. Das kann man einem Öl nicht zum Vorwurf machen, allerdings ist das nicht Jedermanns oder jeder Fraus Sache, weshalb wir das ansonsten überzeugende Produkt in unserem Test erst im hinteren Bereich einsortieren.

  • Vegan
  • Wirksam gegen Unreinheiten und Make-Up
  • Idealerweise in Kombination mit Phytoactive zu verwenden

5.Platz: Beurer FC 95 Gesichtsbürste

Auf Platz 5 landet in unserem Test ein völlig anderes Produkt: die Gesichtsbürste von Beurer, erhältlich für gut 55 Euro. Dass diese Bürste es in den Test schafft, ist eine Auszeichnung für ihre Qualität und unsere Erfahrungen damit, die wir Dir auf keinen Fall vorenthalten wollten. Die Beurer-Bürste arbeitet mit drei Geschwindigkeits- und zwei Rotationsstufen, die in Kombination mit den vier Bürstenaufsätzen eine sehr viel bessere Hautreinigung ermöglichen, als dies per Hand möglich wäre. Für jeden Einsatzzweck gibt es einen eigenen Bürstenaufsatz. Einen festeren fürs Peeling, einen Standard-Aufsatz, einen für empfindliche Haut sowie einen für porentiefe Reinigung bei fettiger Haut. Das funktioniert sehr gut, die Bürste reinigt effizient und die Haut fühlt sich trotz der Bürstenrotation danach wunderbar gepflegt an. Die Laufzeit des Akkus ist über jeden Zweifel erhaben und die Beurer-Bürste lässt sich sogar in der Badewanne verwenden. Ein Exot, der überzeugen kann.

  • führt zu einem klareren Hautbild
  • vier Aufsätze für verschiedene Anwendungen
  • lange Laufzeit und wasserdicht

Was ist Gesichtsreinigung?

Das Gesicht ist unser einziger Körperbereich, der praktisch ununterbrochen frei liegt. Dazu kommen etwa 50 Gesichtsmuskeln, die Deine Haut ständig bewegen. Entsprechend stark wird die Haut belastet – und das gerade in dem Bereich des Körpers, der für die äußere Attraktivität die wichtigste Rolle spielt. Die Wahrheit lautet: Kaum Jemand hat perfekte Haut. Hormone, Witterungsbedingungen, Ernährungsgewohnheiten – die Liste der Einflussfaktoren auf unser Hautbild ist lang. Fatalerweise führt schlechte Haut zu einem Teufelskreis: Du versuchst, Deine schlechte Haut durch Auftragen von Make-up zu kaschieren. Dadurch kann die Haut nicht atmen und wird – bei Verwendung schlechter Produkte – beim Abschminken zusätzlich gereizt, was das Hautbild nochmals verschlechtert.

Die Lösung dieses Problems ist eine gute, pflegende und sanfte Gesichtsreinigung.

Produkte zur Gesichtsreinigung gibt es viele, ihnen allen ist gemeinsam, dass sie Deine Haut zum einen von hauttyp-abhängigen Problemen wie Pickelchen, fettiger oder trockener Haut befreien und bei Bedarf auch hartnäckiges Make-Up sanft entfernen sollen. Die Art des Produkts hängt dabei vom Hauttyp ab. Zur porentiefen Reinigung bei unreiner Haut kommt oft ein Schaum zum Einsatz, für trockene und sensible Haut gibt es Öle. Manche Hersteller wie in unserem Test Babor auf Platz 4 kombiniert auch zwei Produkte, um die Haut effektiv zu reinigen. Für empfindliche Haut empfehlen wir ein Gesichtspeeling, da diese tiefer eingreifen können.

Was zeichnet ein gutes Produkt zur Gesichtsreinigung aus?

Es gibt mehrere Aspekte, auf die Du bei der Wahl Deiner Gesichtsreinigung Wert legen solltest. Ganz oben steht naheliegenderweise die Reinigung. Gelingt es, mit dem Produkt Make-Up restlos zu entfernen? Lassen Deine Hautprobleme durch die Anwendung nach? Unmittelbar mit der Reinigungsleistung zusammen hängt der nächste Aspekt: Wie geht es der Haut nach der Reinigung? In Verbindung mit Wattepads und etwas Rubbeln entfernen zwar die meisten Gesichtsreiniger auch hartnäckiges Make-Up, Deine Haut ist danach aber gerötet und brennt. Ein guter Gesichtsreiniger zeichnet sich dadurch aus, dass er ohne großen Druck und festes Reiben Make-Up und Unreinheiten entfernt und die Haut bestenfalls anschließend noch pflegt. Auch hier spielt der Hauttyp wieder eine Rolle.

Bei trockener und sensibler Haut kommen Öle zum Einsatz. Diese lösen nicht nur das Make-Up, sondern können auch die Haut optimal optimal mit Feuchtigkeit versorgen und pflegen. Produkte für fettige Haut dagegen müssen auf Öle verzichten und im Gegenteil sogar fettlösend wirken. Dadurch wird die natürliche Hautbarriere der Haut entfernt (ähnlich wie beim Haarewaschen), was diese angreifbar macht und belastet. Deshalb solltest Du genau darauf achten, welche Produkte Du zur Hautreinigung verwendest, wie es Deiner Haut damit geht – und auch wie oft Du die Produkte anwendest. Im Gegensatz zu den Herstellern empfehlen Hautärzte oft, die Haut nicht zu oft zu reinigen, um die Hautbarriere nicht zu belasten. Im besten Fall vereinbarst Du bei Problemhaut zunächst einen Hautarzt. Er kann Dir erklären, wie Du mit Deinem Hauttypen am besten zurecht kommst.    

Welche Hauttypen gibt es? 

Zu guter Letzt gehen wir auf das Thema Hauttypen noch etwas näher ein. Welche Hauttypen gibt es, wie erkennt man sie und wie kann man sie optimal pflegen? 

Zunächst wäre da die Normalhaut. Dieser Begriff steht für ein ausgeglichenes Hautbild und eine gesunde Haut. Talg-Produktion und Feuchtigkeit sind hier ausgewogen und es kommt zu keinen Auffälligkeiten. Normale Haut ist also weder zu fettig noch zu trocken, außerdem meist feinporig. Der Idealtyp also. Leider gibt es diesen Hauttypen fast nur bei jüngeren Menschen. In Sachen Gesichtsreinigung gilt bei diesem Hauttypen: weniger ist mehr. Dein Körper kümmert sich perfekt um Deine Haut, versuche, kein Ungleichgewicht durch zu häufiges Waschen zu erzeugen. 

Der nächste Hauttyp ist die trockene Haut. Sie tritt auf, wenn es der Haut an Talg oder an Feuchtigkeit fehlt, es gibt also zwei Varianten. Oft sind hormonelle Veränderungen Grund für trockene Haut, aber auch äußere Einflussfaktoren wie trockene Luft spielen eine Rolle. Du erkennst trockene Haut daran, dass sie spannt und oft spröde und rau wirkt. Bei der Wahl der Gesichtsreinigung solltest Du hier zu ölenden und feuchtigkeitsspendenden Produkten greifen.

Gegen Falten, müde Augen oder etwas schlaffere Haut sollten Sie evtl. eine Anti Aging Creme ausprobieren.

Das Gegenstück zu trockener Haut ist fettige Haut. Hier produziert der Körper zu viel Talg, wodurch die Haut zu glänzen beginnt und ungepflegt wirkt, vor allem im Bereich Stirn, Nase und Kinn. Die Haut wirkt außerdem oft fahl und neigt zu Pickeln. Neben genetischen Aspekten spielen vor allem Stress und hormonelle Veränderungen eine Rolle bei der Entwicklung von fettiger Haut. Häufig tritt sie in der Pubertät, in der Schwangerschaft oder bei hormoneller Beeinflussung durch eine Anti-Baby-Pille auf. Auch hier benötigst Du eine spezielle Gesichtsreinigung, im besten Fall in Form eines porentief wirkenden Schaums.

Zu guter Letzt gibt es noch die Mischhaut. Bei ihr treten sowohl trockene als auch fettige Stellen auf. Meist sind die Wangen zu trocken, Stirn, Nase und Kinn dagegen zu fettig. Im Gegensatz zu den anderen Hauttypen tritt diese Kombination nur im Gesicht auf. Hier ist die Wahl einer Gesichtsreinigung besonders wichtig, da das Produkt sowohl entfetten als auch pflegen muss.

FAQ: Fragen und Antworten

Bekommt man mit einer Gesichtsreinigung wasserfestes Make-Up ab?

Viele Produkte versprechen das und wie sich in unserem Test zeigt, können auch einige Produkte das Versprechen tatsächlich einlösen, beispielsweise das Reinigungsöl von Nivea.

Wie oft sollte ich eine Gesichtsreinigung verwenden?

Für eine eindeutige Antwort solltest Du Deinen Hautarzt befragen. Meist gibt der Hersteller an, wie das Produkt verwendet werden soll. Achte aber auch selbst darauf, wie es Deiner Haut geht. Zu häufige Reinigung schadet manchmal der Haut.

Muss ich meine Haut nach der Gesichtsreinigung eincremen?

Das hängt vom Produkt ab. Manche Reiniger pflegen die Haut bereits mit Ölen, generell ist es aber wichtig, dass die Haut nach der Reinigung mit Feuchtigkeit und einem Schutz versorgt wird.

Gibt es auch Gesichtsreinigung für Männer?

Auch Männer leiden unter trockener oder fettiger Haut, entsprechend kannst Du auch als Mann alle Produkte verwenden. Es gibt jedoch auch spezielle Gesichtsreiniger für Männerhaut. 

Nach oben blättern