ARBUTI | Kosmetik | Haarentfernungsgerät

Haarentfernungsgerät: Top 5

Erst kamen die Bärte bei Männern, dann feierten Haare in Achseln, Bikinizone und an den Beinen ihr Revival. Was bei Instagram funktioniert, ist aber nicht immer das, was  wir privat auch möchten. Tatsächlich bevorzugen Frauen (und Männer) zumindest beim weiblichen Geschlecht nach wie vor die nackte Haut – ohne Stoppeln, ohne schwarze Haare. Ein Haarentfernungsgerät ist die optimale Möglichkeit, um unerwünschte Haare dauerhaft los zu werden – wobei dauerhaft laut der meisten Hersteller 6 Monate bedeutet – und nerviges Epilieren, Waxing oder Rasieren ein für allemal aus Deinem Kalender zu verbannen. Welches Haarentfernungsgerät besonders empfehlenswert ist? Wir verraten es Dir in unserem Test.

Haarentfernungsgeraet

Haarentfernungsgerät Test 2021

Glatte Haut ist ein Zeichen von Jugend und damit automatisch ein Schönheitsideal. Kein Wunder, dass schon Kleopatra sich am ganzen Körper rasierte – beziehungsweise standesgemäß rasieren ließ. Doch leider hat jede gängige Form der Haarentfernung ihre Nachteile. Rasieren hält nicht lange und reizt dadurch in kurzen Abständen die Haut. Epilieren und Waxing? Beides extrem unangenehm. Bei der einen Methode werden Dir die Haare einzeln ausgerissen, bei der anderen alle auf einmal. Chemische Cremes? Besser nicht!

Die beste und dauerhafte Methode, um unerwünschte Haare loszuwerden, ist das Haarentfernungsgerät. Diese sind nicht ganz billig, aber sie sparen Dir viel Zeit, ersparen Dir regelmäßige Schmerzen und gerötete Haut – und Du kannst Dich ja mit einer Freundin zusammen tun und Dir das Gerät mit ihr teilen. Da ein IPL Haarentfernungsgerät mit Lichtimpulsen arbeiten (IPL steht für Intensed Pulsed Light), die durch Hitze die Haarwurzeln veröden, ist es wichtig, auf hohe Qualität zu achten. Gerade bei günstigen Angeboten auf Amazon solltest Du sehr vorsichtig sein! Produkte mit etlichen Tausend Bewertungen für unter 100 Euro haben häufig schlechte Qualität oder überhitzen schnell. Woher kommen dann die vielen guten Bewertungen? Wenn Du Dir diese durchliest, wirst Du bemerken, dass die allermeisten älteren Bewertungen sich auf ein völlig anderes Produkt beziehen – beispielsweise ein Deodorant. Seriös ist das nicht! Aus diesem Grund stellen wir in unserem Test nur Produkte vor, denen Du zu hundert Prozent vertrauen kannst! Welches sind nun die besten Haarentfernungsgeräte, um dauerhaft Deine Haare loszuwerden? Wir stellen Dir im Test unsere 5 Favoriten vor.

Die 5 besten Haarentfernungsgeräte


1.Platz: Braun Silk-Expert Pro 5 PL5137

Braun ist ein ursprünglich deutsches Unternehmen, das genau vor 100 Jahren gegründet wurde (1921). Seit vielen Jahren gehört Braun zum US-Großkonzern Procter & Gamble – in Zeiten, in denen oft chinesische Unternehmen deutsche Markennamen kaufen, ein echter Qualitätsgarant. Mit gut 330 Euro ist das Haarentfernungsgerät von Braun nicht günstig, aber auf konkurrenzfähigem Niveau. Für das Geld wird dafür auch einiges geboten. Der Silk-Expert misst 80x pro Sekunde den Hautton und passt die Lichtpuls-Intensität automatisch in zehn Stufen daran an. Die Lampe hält 400.000 Lichtimpulse lang, umgerechnet etwa 22 Jahre. Braun hat sein Haarentfernungsgerät also bewusst auf Langlebigkeit ausgelegt.

Sehr positiv ist zudem anzumerken, dass Braun realistisch mit den Möglichkeiten und Anwendungseinschränkungen umgeht. So wird das Gerät für blonde, rothaarige und grauhaarige Frauen nicht empfohlen, da die zu geringe Melaninmenge im Haar dann das Licht nicht absorbiert. Zudem gibt Braun an, dass es 4 Wochen dauert, bis wirklich alle Haare entfernt sind (realistisch sind etwa 5-6 Durchgänge im Abstand von jeweils einer Woche). So wird falschen Erwartungen vorgebeugt. Für Einsteiger und empfindliche Bereiche wie die Bikinizone gibt es zudem noch einen sanften und einen extra-sanften Modus mit reduzierter Lichtstärke. Wie bei allen IPL-Geräten gilt auch bei diesem: Tätowierte Haut und Stellen mit vielen Muttermalen solltest Du nicht damit behandeln.   

  • Hochwertiges Markenprodukt
  • Sehr langlebig
  • Automatische Erkennung des Hauttons

2.Platz: Philips Lumea Prestige BRI954

Auch Philips ist ein seit vielen Jahren etabliertes Unternehmen, passend zum IPL Haarentfernungsgerät spezialisiert auf Lichttechnik. Der Preis des Lumea Prestige liegt mit rund 360 Euro etwas höher als beim Modell von Braun, auch die Ergonomie ist eine völlig andere. Beiden Geräten gemeinsam ist die automatische Erkennung des Hautton und die entsprechende Anpassung der Lichtintensität. Eine der weiteren Besonderheiten sind die drei Aufsätze, mit denen sich das Haarentfernungsgerät optimal an verschiedenen Körperbereichen einsetzen lässt. Es gibt einen großflächigen Körperaufsatz für unproblematische Bereiche, einen Gesichtsaufsatz mit speziellem Lichtfilter sowie einen Präzisionsaufsatz für schwer zugängliche und sensible Körperbereiche.

Die Lebensdauer des Geräts wird von Philips mit 20 Jahren angegeben, wie Braun empfiehlt auch Philips das Gerät nicht für Frauen mit blonden, roten oder grauen Haaren. In der Praxis variiert der Erfolg je nach Hauttyp und Körperregion. Besonders leichte Gesichtsbehaarung (aus Sicherheitsgründen nur unterhalb der Wangenknochen, um die Augen zu schützen) lässt sich bereits mit wenigen Anwendungen zuverlässig entfernen, auch an Armen und Beinen funktioniert das Enthaaren sehr gut und schnell. Einziger Nachteil: Man muss Geduld haben und das Gerät liegt mit der Zeit ganz schön schwer in der Hand.

  • Drei Aufsätze
  • 20 Jahre Lebensdauer
  • Seriöse Funktionsbeschreibung

3.Platz: Philips Lumea Prestige IPL Haarentfernungsgerät BRI956

Auf Platz drei landet erneut ein Haarentfernungsgerät von Philips. Ein sehr gutes und toll ausgestattetes sogar. Wieso es dennoch nicht für einen Platz weiter vorne reicht? Der Preis ist mit rund 430 Euro sehr hoch – auch wenn das Produkt dieses Geld wert ist. Im Gegensatz zum Modell BRI954 bietet die höherklassige Version 956 (erkennbar an der letzten Ziffer) 4 statt 3 Aufsätze. Bringt das was? Ja, für alle, die ihre Bikinizone mit dem Haarentfernungsgerät behandeln möchten, denn der vierte Aufsatz wurde speziell für diesen Bereich entwickelt. Er bietet einen speziell entwickelten transparenten Filter für Haare in diesem Bereich, was zu noch besseren Ergebnissen führt.

Ansonsten sind die Produkte sehr ähnlich. Es gibt eine App, die Dich anleitet, wann Du wieder enthaaren solltest. Bei dieser App lässt sich nur ein User anlegen, das ist aber kein Problem, schließlich hat üblicherweise jeder Benutzer ein eigenes Smartphone und kann dort die App selbst herunterladen und sich als User registrieren. Die Leistung ist in fünf Stufen regulierbar. Solltest Du mit der höchsten Stufe Probleme haben, empfiehlt sich ein Herabstufen, zudem kann es helfen, die einzelnen Körperstellen direkt vor der Behandlung mit einer Kompresse zu kühlen und so Verbrennungen vorzubeugen. Unterm Strich überzeugt uns das Lumea Presige BRI956 Haarentfernungsgerät voll, lediglich der Preis schreckt ab.  

  • 4 Aufsätze (einen für die Bikinizone)
  • Fünf Intensitätsstufen
  • App verfügbar

4.Platz: Beurer IPL 5800 Pure Skin Pro

Auch Remington ist ein aus dem Rasierer-Bereich bekannter Hersteller. Der i-Light Prestige IPL6750 ist ein Klassiker und liegt preislich im Bereich des Testsiegers. Was beim Auspacken sofort auffällt: Der Remington hängt am Kabel. Im Gegensatz zu den Plätzen eins bis drei lässt er sich nicht kabellos betreiben und hängt zusätzlich an einer Basisstation. Das stört in der Praxis kaum – falls Du Dich nicht gerade in der Badewanne enthaaren möchtest, wofür Du ein wasserdichtes Akku-Gerät benötigst. Die Ergebnisse können voll überzeugen, zumal es ebenfalls einen Hauttonsensor gibt und sich auch beim Remington der Lichtaufsatz austauschen lässt.

Zur Verfügung stehen ein großer Körper-Aufsatz für die schnelle Enthaarung unproblematischer Körperstellen, ein speziell geformter Detailaufsatz für empfindliche Stellen im weiblichen Gesicht sowie ein Bikini-Zonen-Aufsatz. Zudem gibt es einen Mehrfachlichtmodus, wenns schnell gehen muss, sowie einen Einzellichtmodus für eine besonders detaillierte Behandlung. Wie alle Geräte ohne Akku bietet der Remington zudem den Vorteil, dass er auch nach Monaten ohne Verwendung wieder aus dem Schrank geholt werden kann und sofort einsatzbereit ist. Trotzdem landet der Remington aufgrund dieser Einschränkung nur auf Platz vier.

  • Drei Aufsätze für Gesicht, Körper und Bikinizone
  • Mehrfach- und Einzellichtmodus
  • 5 Leistungsstufen, integrierter Hauttonsensor

5.Platz: Beurer IPL 5800 Pure Skin Pro

Sollten Dir alle unsere bisherigen Testkandidaten zu teuer sein, dürfte dieses Gerät möglicherweise passen. Beurer ist im Gegensatz zu Braun, Philips und Remington kein Traditionsunternehmen, allerdings haben wir mit der Marke im Bereich Gesichtsreinigungsbürsten bereits gute Erfahrungen gemacht – und alle Rezensionen auf Amazon beziehen sich zumindest auf Haarentfernungsgeräte des Herstellers. Mit etwa 130 Euro und der Form eines Epilierers (oder einer eleganten Computermaus) geht der Beurer IPL 5800 andere Wege als die großen Hersteller.

Einen austauschbaren Kopf gibt es nicht, einen Akku ebenfalls nicht, auch ein Täschchen zur Aufbewahrung sucht man vergebens. Die Lebensdauer wird mit sehr beachtlichen 600.000 Lichtimpulsen angegeben, es stehen drei Leistungsstufen zur Verfügung, außerdem gibt es einen kombinierten Hauttyp-/Hautkontaktsensor. Die wesentlichen Einschränkungen gegenüber den teureren Markenprodukten betreffen offensichtlich rein die Ausstattung, denn in der Anwendung gibt es nichts zu mäkeln. Das Haarentfernungsgerät wirkt sauber verarbeitet, tut, was es soll und lässt sich gut in der Hand halten. Angesichts der großen Blitzfläche würden wir das Gerät für Anwendungen im Gesicht aber nicht empfehlen. Die App kann nur wenig begeistern, gut gefällt uns dafür der Auto-Flash-Modus, bei dem das Gerät bei Hautkontakt automatisch auslöst.

  • Günstig und handlich
  • Wenig Zubehör
  • Praktische Auto-Flash-Funktion

Was ist ein Haarentfernungsgerät?

Es gibt etliche Möglichkeiten, unerwünschte Haare am Körper zu entfernen, von Rasieren über Epilieren bis hin zu Exoten wie Sugaring. Allen gemeinsam ist, dass sie die Haare entweder abschneiden oder ausreißen. Ein Haarentfernungsgerät geht einen völlig anderen Weg. Es arbeitet mit Lichtimpulsen (wie genau liest Du im nächsten Absatz) und verödet so die Haarwurzel. Ergebnis: Das Haar wächst nicht mehr nach. Das Gerät besteht in erster Linie aus einer starken Blitzlampe, außerdem gibt es in der Regel einen Hauttonsensor, der den Hauttypen misst und die Blitzleistung daran anpasst. Es gibt Geräte mit Akku sowie günstigere oder ältere Modelle, die über die Steckdose betrieben werden. Alle Geräte werden mit einer Hand bedient, manche Varianten fallen allerdings recht sperrig aus, was auf Dauer die Handhaltung belastet. Das Design variiert von Hersteller zu Hersteller. Braun setzt auf Modelle im Look eines Elektrorasierers, die Philips-Geräte sehen eher aus wie eine Laserpistole der Polizei, wieder andere Hersteller setzen auf kompakte, geschwungene Formen. Viele Hersteller bieten für verschiedene Körperregionen unterschiedliche Aufsätze an, vor allem, um zu starke Belastungen an sensiblen Hautregionen zu vermeiden.  

Wie funktioniert ein IPL Haarentfernungsgerät?

Vorbereitend empfehlen die Hersteller, die Haar abzurasieren, aber nicht zu epilieren. Einige Nutzer schreiben dagegen, dass sie bessere Ergebnisse erzielten, wenn sie etwa eine Woche vor der Behandlung epilierten. Außerdem kann es hilfreich sein, die Haut unmittelbar vor der Behandlung zu kühlen, um Verbrennungen bei zu starker Lichtintensität zu vermeiden. Während der Behandlung wird das Gerät langsam über die Haut geschoben. Das Haarentfernungsgerät erzeugt einen Lichtimpuls, der sich über das Haar (wenn es dunkel genug ist) bis in die Wurzel überträgt. Dort wandelt sich das Licht in Wärme (etwa 70 Grad Celsius) und verödet den Follikel, wodurch kein Haar mehr nachwachsen kann. Bis man alle Haare erreicht hat, braucht es allerdings mehrere Anwendungen. Gute Ergebnisse sind in der Regel nach etwa drei Behandlungen sichtbar, da einzelne Haare aber auch stören, sind meist sechs bis acht Behandlungen im Abstand von einer oder zwei Wochen nötig, bis das Ergebnis voll überzeugt. Die Körperregion bleibt anschließend für bis zu sechs Monate haarfrei, für kontinuierlich haarfreie Zonen sollte man die Behandlung aber im Monatsrhythmus wiederholen.   

Was ist von besonders günstigen Haarentfernungsgeräten zu halten? 

Gibt man bei Amazon den Suchbegriff “Haarentfernungsgerät” ein, stößt auf etliche Angebote unbekannter Hersteller unter hundert Euro und mit tausenden sehr guten Bewertungen. Wie bereits erwähnt, solltest Du diesen Angeboten nicht trauen! IPL-Technik ist komplex, arbeitet mit hohen Temperaturen, zudem werden die Geräte häufig auch im Gesicht verwendet. Schlecht verarbeitete Geräte können zu großen körperlichen Schäden an der Haut und im schlimmsten Fall an den Augen führen. Vertraue deshalb nur renommierten Herstellern und greife zum besten, nicht zum günstigsten Angebot.

Ein weiterer Grund, diesen günstigen Angeboten zu mißtrauen, sind die Rezensionen. Zehntausend Bewertungen für ein Produkt einer Marke, von der Du noch nie gehört hast? Das ist an sich schon seltsam. Schaut man sich die (großteils ausländischen) Rezensionen an, fällt schnell auf, dass hier häufig völlig andere Produkte bewertet wurden. Bei einem Angebot ist es ein Deodorant, bei einem anderen ein Elektrorasierer. In verminderter Form trat dieses Problem auch bei unserem Platz 5 von Beurer auf. Allerdings bezogen sich hier alle Rezensionen durchweg auf Haarentfernungsgeräte des Herstellers, zudem konnten sowohl das Gerät selbst als auch ein anderes Gerät der Marke in unseren Tests überzeugen. Trotzdem: Qualität kostet Geld – und im Bereich von Laser- oder Lichtpulstechnik lohnt es sich, etwas mehr zu investieren. Unser Tipp: Tue Dich mit einer Freundin, Deiner Mutter, Deiner Tochter oder Deinem Freund zusammen und teilt Euch ein Gerät. Schließlich braucht Ihr es nach der Anfangsphase nur noch einmal im Monat. 

Häufig gestellte Fragen:

Ist die Behandlung mit IPL Haarentfernungsgeräten schmerzhaft?

Wenn Du Dich an die Herstellerangaben hältst, nicht. Sollten Schmerzen auftreten, solltest Du die Intensität verringern, um Verbrennungen zu vermeiden

Kann ich das Haarentfernungsgerät am ganzen Körper verwenden?

Vor allem Geräte mit mehreren Aufsätzen lassen sich für die meisten relevanten Körperteile einsetzen. Aus Sicherheitsgründen solltest Du die Geräte im Gesicht nur unterhalb der Wangenknochen verwenden, mit günstigen Geräten solltest Du an sensiblen Stellen wie dem Intimbereich vorsichtig sein und zunächst mit niedriger Intensität beginnen.

Funktioniert die Haarentfernung bei Jedem?

Nein, das wird von seriösen Herstellern auch hervorgehoben. Bei Menschen mit blonden, roten oder grauen Haaren ist der Nutzen eines Haarentfernungsgeräts sehr gering. Allerdings haben diese ohnehin meistens dünnere und weniger sichtbare Haare.

Eignen sich die Haarentfernungsgeräte auch für Männer?

Absolut! Hier gilt wie beschrieben aber insbesondere die Regel, im Gesichtsbereich sehr vorsichtig vorzugehen. Aufgrund der üblicherweise stärkeren Behaarung von Männern dauert es zudem meist länger, bis alle Haare entfernt sind. 

Nach oben blättern